Das Zampern

...ist ein uralter Brauch und stammt noch aus vorchristlicher, heidnischer Zeit. Durch Magie und Kult wie Verkleidung, Maskierung, Mummenschanz, Rutenschlagen und Tanz sollten Gefahren abgewendet und der Winter vertrieben werden.
Heutzutage haben diese Symbole keine Bedeutung mehr. Man verkleidet sich, weil es Spaß macht.

Zampern um 1960   Zampern 1971

Die lustige Truppe zieht von Haus zu Haus. Auf jedem Gehöft spielt die mitziehende Kapelle ein paar Stücke. Es wird getanzt, ein Schnäpschen getrunken, Kleingeld und Eier gesammelt und weiter geht es durch´s ganze Dorf.
Am Abend werden dann die gesammelten Eier zubereitet und es giebt ein zünftiges Essen.